TSV Krankenhagen in der Saison 2001/02 Fünfter der 1. Kreisklasse West

TSV Krankenhagen e.V. > Allgemein > TSV Krankenhagen in der Saison 2001/02 Fünfter der 1. Kreisklasse West

Bericht  aus rinteln-sport.de vom 21.12.2020

Autor: Sebastian Blaumann

Fußball. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga 1995 verpasste der TSV Krankenhagen auch den Sprung in die Leistungsklasse und spielte in der Saison 2001/02 in der 1. Kreisklasse West. Dort belegte das Team um Spielertrainer Thomas Knebel den fünften Tabellenplatz.

Der TSV Krankenhagen hatte mit Dean Rusch, der zum SC Möllenbeck wechselte, im Sommer 2001 einen Leistungsträger verloren. Neu im Team waren Oliver Borowski und Michael Kröning, der vom SC Rinteln kam. Mit Kröning kämpften gleich drei Torhüter um den Stammplatz im Herrenteam. Am Ende setzte sich Kröning durch. Trainer Knebel stand ein Kader von 20 Spielern zur Verfügung. Dazu gehörten Michael Wächter, Baris Yildiz, Torsten Weber, Björn Möller, Andreas Küster, Tobias Kuhlmann, Andreas Brodde, Michael Kröning, Michael Koppelberg, Didi Stellmacher, Marcel Requadt, Alexander Militsch, Sven Wollbrink, Ralf Meissner, Frank Redeker, Christian Küster, Marvin Voge, Oliver Borowski und Harald Brzezinski.

Manndecker Andreas Küster (r.) schaltete fast jeden Mittelstürmer aus.

Knebel hatte sein Team auf die Saison gut vorbereitet. Zu den Stärken der Mannschaft gehörten die gute Kondition, die mannschaftliche Geschlossenheit und eine überaus gut funktionierende Kameradschaft. Dadurch wurden die Schwächen im spielerischen Bereich immer wieder ausgleichen. Die Torjäger waren Sven Wollbrink und Peter Dresenkamp. Ziel der Saison war damals ein einstelliger Tabellenplatz. Nach der Saison verließ Thomas Knebel den TSV Krankenhagen und wechselte zum SC Rinteln.

Am Ende der Saison belegte der TSV Krankenhagen in der 1. Kreisklasse West hinter Meister SV Obernkirchen II (77 Punkte), TuS SW Enzen (74), FC Hevesen (71) und dem SC Deckbergen (65) mit 45 Punkten und einem Torverhältnis von 67:82 den fünften Tabellenplatz. Besonders auf fremden Plätzen konnte der TSV nur wenig punkten, holte in 15 Spielen lediglich 18 Zähler und kassierte 44 Gegentreffer. Auf eigenem Platz gewann der TSV 27 Punkte und hatte mit 41:38 Toren ein leicht positives Torverhältnis.

Wollbrink (r.) wusste, wo das Tor steht.

Der TSV Krankenhagen startete mit einem Remis (1:1 beim VfR Evesen II) und einer Niederlage (1:4 in Goldbeck) in die Saison. Danach folgten vier Siege (5:2 gegen Ahnsen, 3:1 gegen Steinbergen, 5:1 beim VfL Bückeburg III, 4:1 gegen Juventus Obernkirchen) und das Knebel-Team rangierte weit oben in der Tabelle. Bis zur Winterpause wechselten sich Siege und Niederlagen in großer Regelmäßigkeit ab. Im März startete der TSV mit zehn Punkten aus vier Spielen in die Restsaison (3:1 bei Juventus Obernkirchen, 4:1 gegen Möllenbeck, 3:3 gegen Bückeburg III, 3:2 gegen Rinteln II). Krankenhagen etablierte sich unter den Top-Fünf. Der 26. Mai 2002 war ein rabenschwarzer Tag für den TSV. In Deckbergen gab es eine peinliche 1:11-Niederlage. Die Saison wurde mit einer 1:3-Pleite in Ahnsen beendet.

Der TSV Krankenhagen 2001 mit Spielertrainer Thomas Knebel (h.v.l.), Michael Wächter, Baris Yildiz, Torsten Weber, Björn Möller, Andreas Küster, Tobias Kuhlmann, Andreas Brodde (v.v.l.), Michael Kröning, Michael Koppelberg, Didi Stellmacher und Marcel Requadt.

News

TSV Krankenhagen verlängert mit Dean Rusch
12. Februar 2021
Wir fahren Sie zum Impftermin nach Stadthagen
11. Februar 2021
11. Februar 2021
Steffen Redeker ist ein „Beißer“ und eine feste Säule in der Defensive des TSV Krankenhagen
6. Februar 2021
Wir müssen noch etwas durchhalten!
13. Januar 2021

Termine

News Archiv