Luis Schmieding gefällt beim TSV Krankenhagen als „Zweikampfmonster“ und „Stimmungskanone

TSV Krankenhagen e.V. > Allgemein > Luis Schmieding gefällt beim TSV Krankenhagen als „Zweikampfmonster“ und „Stimmungskanone

Bericht  aus rinteln-sport.de vom 12.1.2022

Autor: Sebastian Blaumann

Fußball. Luis Schmieding geht keinem Zweikampf aus dem Weg. Der Außenverteidiger des TSV Krankenhagen ist ein echtes „Zweikampfmonster“, eine richtige „Zweikampfmaschine“ und hat in den letzten zwei Jahren eine starke fußballerische Entwicklung genommen. Der 23-Jährige hörte in der C-Jugend mit dem Fußball auf und erst nach einer langen Pause fing er im September 2019 wieder an und begeisterte sich neu für den Sport mit dem runden Leder. „Eigentlich war er für die zweite Mannschaft eingeplant“, erinnert sich sein Trainer Dean Rusch an die Anfänge seines Comebacks zurück.

Doch der Industriekaufmann ist sehr ehrgeizig und gibt in jedem Training Vollgas. „Luis hat richtig abgespeckt, zeigte eine hohe Bereitschaft, unbändigen Einsatzwillen und haut sich in jeden Zweikampf voll rein“, lobt Rusch seine Stammkraft auf der Außenverteidigerposition. Mit Schmieding in der Defensive holte sich der TSV Krankenhagen in der 1. Kreisklasse die Herbstmeisterschaft. Nur zehn Gegentore in 16 Spielen untermauert die Defensivstärke des Tabellenführers. „Luis ist kein Techniker, aber er ruft seine Möglichkeiten in jedem Spiel und in jedem Training fast immer ab“, erklärt Rusch.

„Luis ist auch sehr selbstkritisch und hinterfragt sich ständig“, zählt Rusch weitere Charaktereigenschaften des 23-Jährigen auf. Es mache sehr viel Spaß, Luis zu trainieren. Zudem sei er auch ein großer Motivator. „Wenn es mal bei uns nicht so läuft, dann pusht er die Jungs und feuert sie an“, verrät Rusch. Schmieding ist nicht nur auf dem Platz, sondern auch für die Kabine ein wichtiger Faktor. „Luis ist eine echte Stimmungskanone“, will Rusch seine Stammkraft nicht mehr missen. Rinteln-Sport stellt das „Zweikampfmonster“ und die „Stimmungskanone“ des TSV Krankenhagen mit elf persönlichen Fragen näher vor.

Der 23-Jährige pusht seine Teamkameraden zu Höchstleistungen.

Wie bist Du zu Deiner Sportart gekommen?

In jungen Jahren habe ich im Garten schon immer hinter den Ball getreten. Allerdings bin ich erst später zu einem Probetraining hin und habe in den Fußball hineingeschnuppert.

In welchem Alter hast Du mit deiner Sportart begonnen?

Da war ich 7 oder 8 Jahre alt.

In welchem Verein?

Damals hatte ich beim TSV Krankenhagen mal reingeschnuppert, war allerdings nicht lange dabei. Dann spielte ich in der D- und C-Jugend und hörte anschließend wieder auf.

Wann bist Du in die Herrenmannschaft gewechselt?

Nach einer langen Fußballpause habe ich im September 2019 wieder angefangen. Zuvor spielte ich in der C-Jugend das letzte Mal.

Was sind Deine Stärken und Schwächen?

Zu meinen Stärken zählen mein Ehrgeiz und Willen, eine Schwäche ist, dass ich nur sehr schlecht verlieren kann. An der Technik und Ausdauer muss ich auch noch viel machen.

Wer sind Deine kongenialen Mitspieler?

Fynn Voigt: Er ist immer zur Stelle, falls man nicht weiß, wo man den Ball schnell hinspielen soll. Volkmar Vöge: Ich habe das Glück, mit ihm auf einer Seite zu spielen und er ist IMMER anspielbereit. Sonst aber auch alle Spieler, die mit mir beim TSV Krankenhagen auf dem Platz stehen. Wir alle pushen uns gegenseitig und falls es mal nicht so läuft, ist jeder für den anderen da.

Was war Dein sportlich größter Erfolg?

Ganz klar, der Finaleinzug bei der Rintelner Stadtmeisterschaft. Leider haben wir gegen den TSV Eintracht Exten das Endspiel beim Sparkassen-Fußballcup dann nach Elfmeterschießen verloren.

Gibt es ein sportliches Erlebnis, das Dir immer in Erinnerung bleiben wird?

Ebenfalls das Finale der Stadtmeisterschaft. Unser Torwart Karsten Struckmann traf per Kopf in der Nachspielzeit und so erreichten wir das Elfmeterschießen. Sonst hatte ich noch nicht so viele Erlebnisse, hoffe aber das viele kommen werden. Der Aufstieg ist mein erstes Ziel.

Engagierst du dich auch als Trainer und Funktionär?

Seit diesem Sommer trainiere ich zusammen mit meinem Bruder Arne und Dominik Brand die F-Jugend der JSG Süd-Weser.

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Ich spiele gerne Fußball, aber mache auch so gerne Sport. Zudem treffe ich mich gerne mit meinen Freunden auf das ein oder andere Bier (zu viel) und fahre gerne Ski. Auch bin ich ein Fan des Darts-Sports.

Wie sieht Dein Dream-Team aus?

Tor: Leon Felske

Abwehr: Fynn Voigt, Steffen Redeker, Jan Redeker, Luis Schmieding

Mittelfeld: Die beiden Dominiks – Melcher und Brand – Volkmar Vöge

Sturm: Flo Dreier, Arne Schmieding, Karsten Struckmann

Als Außenverteidiger geht Schmieding (links) keinem Zweikampf aus dem Weg.

News

Mahmoud Ghamlouche gehört zum Inventar beim TSV Krankenhagen
21. Januar 2022
Arne Schmieding ist manchmal unsichtbar und schlägt dann zu
19. Januar 2022
Die Achillessehne zwingt André Redeker – den „Mister Zuverlässig“ des TSV Krankenhagen – zum Zuschauen
15. Januar 2022
Transfercoup in der Dartsparte
11. Januar 2022
Dominik Brand ist ein Rohdiamant beim TSV Krankenhagen
8. Januar 2022

Termine

News Archiv